36. ALPINALE Kurzfilmfestival

vom 10. bis 14. August 2021 in Bludenz

mehr zum Festival im Sommer

jetzt zum Newsletter anmelden und informiert bleiben

zum Newsletter

Veranstaltungen der ALPINALE

Neben dem Festival im Sommer hat die ALPINALE auch andere Veranstaltungen. Hier findest du einen Überblick zu allen aktuell geplanten Veranstaltungen. Leider fallen diese auf Grund der aktuellen COVID-Situation nur begrenzt aus. Wir informieren jedoch  auf unserer Webseite immer über den aktuellen Stand.

alle Veranstaltungen im Überblick

ALPINALE auf Tour 2021

Die besten ALPINALE Kurzfilme von 2020 auf Tour in Wien und Schänis. Alle Veranstaltungen sind geplant, können sich jedoch aufgrund der aktuellen Situation noch ändern.

ALPINALE auf Tour

Wir sind die ALPINALE

Die ALPINALE ist ein jährlich stattfindendes, international renommiertes Kurzfilmfestival. Dieses Jahr findest es bereits zum 36. Mal in Bludenz Open-Air statt. In der fünf-tägigen Festivalwoche werden bis zu 70 Kurzfilme in den unterschiedlichsten Kategorien dem Publikum vorgeführt.

über uns

ALPTRAUM 2020

Ein blutiges Einhorn sorgte für einen Alptraum zum Fürchten: Das Publikum hat sechs Horror-Kurzfilme ausgesucht, welche im Sommer beim Festival in der Kategorie "Bester Horrorkurzfilm" im Wettbewerb gezeigt werden.

das war die Horrorkurzfilmnacht 2020

Teaser zu ALPTRAUM 2020

Das war das 35. ALPINALE Kurzfilmfestival

Das war das 35. ALPINALE Kurzfilmfestivals in Bludenz. Hier alles zum Festival und den Gewinnerfilmen nachlesen. Oder schau Dir den Festival-Aftermovie an.

Gewinnerfilme nachlesen
Festival Archiv 2020

In unserem Festival-Magazin ist alles rund ums Festival und die Kurzfilme ausführlich erläutert.

Magazin als PDF
Magazin auf issuu.com

Festival 2020 | Rückblick

Das war das Festival: Aftermovie 2020

Einblicke in das Festival-Geschehen auf dem Raiffeisenplatz und in der Remise bekommen.

Remise Bludenz

Unsere Sponsoren des Festivals 2020

hier alle im Überblick

Fotos der ALPINALE

Videos der ALPINALE

Rückblick und Festival-Archiv

1984 bis heute

zum Festivalarchiv und den Auszeichnungen