Mittwoch, 7. August–Facts zum Programm

Filmemacher_innen, die beim Filmgespräch anwesend sind:

  • Fine Gumpert und Tobias Gayer (THE DIFFERENTS)
  • Matthias Halibrand (DER HUND BELLT)

Der zweite Tag des 34. ALPINALE Kurzfilmfestivals verspricht ein vielfältiges Programm. Der Kurzfilmwettbewerb beginnt mit der Vorarlberger Produktion THE DIFFERENTS von Fine Gumpert. Danach folgen der österreichische Hochschulfilm DER HUNDE BELLT von Stefan Polasek und der französische Streifen TOUT LE MONDE NE SURVIVRA PAS. Weiters sind mit LA NORIA, THE OTHER und THE VOICE OVER drei unterschiedliche Animationsfilme im Programm. Im Film LABOR muss eine junge Frau eine schwierige Einscheidung treffen und in RAVIK THE STEPPE TURTLE erahnt man, was Liebe alles möglich macht. Zuletzt wird es mit dem kanadischen Kurzfilm THE 100TH VICTIM noch einmal richtig spannend, wenn ein Mörder sein Opfer wählt.

Gesamtlänge der Filme: 118 Minuten

Filmlänge nach Kategorien:

  • 3 Minuten v-shorts
  • 22 Minuten Animation
  • 41 Minuten Hochschule
  • 52 Minuten International

Thematische Schwerpunkte:

•Diversität  •Verzweiflung •Rivalität •Angst •Leihmutterschaft •erstes Verliebtsein •Erwartungen •Serienmorde •Schildkröten

Filme aus folgenden Ländern sind vertreten:

•Österreich  •Frankreich •Spanien •USA •Italien •Polen •Belgien